Schlagwörter

, , , , , , , ,

DSC02466 Kopie

Freitag, 7.9.2017 – Abreise

DSC02462Unser Flug nach Prag sollte gegen 16 Uhr starten, also hatten wir jede Menge Zeit, die wir mit dem Packen unserer Rucksäcke und Aufräumen verbrachten.
Wir fuhren abschließend noch einmal nach Ribeiro Frio, weil wir zum einen die Levada-Wanderung zum Mirador de Balcões wiederholen wollten und Katrin sich überlegt hatte, bei den dort ansässigen Händlern einen Wollpullover zu kaufen.
Die Aussicht vom Mirador de Balcões wurde diesmal nicht von Wolken getrübt und wir konnten die klare Sicht auf die umgebenden Berge in ihrer ganzen Pracht genießen.

DSC02464 Kopie

Gegen halb 1 mittags erreichten wir den Parkplatz des Flughafens, wo wir uns von Erna verabschieden wollten. Wir waren nur etwas unsicher, da eine Radkappe fehlte und wir nicht mehr wussten, ob die von Anfang an nicht vorhanden gewesen war. Doch die Übergabe verlief reibungslos und wir konnten uns zum Check-in begeben. Wir waren zwar etwas früh dran, aber der Check-in Schalter für unseren Flug wurde schon ohne Einschränkung ausgewiesen und da schon lange davor warteten, stellten wir uns einfach dazu.
Nach fast einer dreiviertel Stunde erklärte uns dann die Frau am Schalter, wir könnten noch nicht einchecken, erst in anderthalb Stunden. Hätte man nicht mal, wie es auch anderen Flughäfen üblich ist, hinter die besagte Anzeigetafel die Check-in-Zeit hinschreiben können, dann hätten wir die verschwendete Zeit im Flughafen sicher anders nutzen können, was ich der Dame verärgert mitteilte.

IMG_20170908_160058

Also verbrachten wir die restliche Zeit mit Lesen vor dem Gebäude, bis wir beim zweiten Versuch unsere Sachen endlich am Schalter loswerden konnten.
Im Flughafen gab es eine Aussichtsterrasse, wo man die landenden und startenden Flugzeuge beobachten konnte. Obwohl der Flughafen mittlerweile eine deutlich verlängerte Bahn hat im Gegensatz zu den Anfängen, wirkt diese trotzdem sehr kurz und wir drückten bei jeder Landung die Daumen, dass das Flugzeug bald stehen bleiben möge.

Irgendwann tauchte unser Flugzeug einer tschechischen Airline auf, das uns auf direktem Weg nach Prag brachte.

Fazit: Madeira ist schon sehr zu empfehlen, besonders für Natur- und Wanderliebhaber und da die Temperaturen meistens zwischen 20-27°C liegen, kann man der Insel zu jeder Zeit was abgewinnen. Man sollte sich nur vorher um ein etwas PS starkes Auto kümmern, außer man kommt damit zurecht, die Straßen im Schneckentempo zu befahren.

Advertisements