Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , ,

15259512_915292058603125_3931187287941815975_o

Tag 4 – Sonntag, 25.9.2016

Da wir unser Gepäck schon am Abend vorbereitet hatten, konnten wir nach dem Abschiedsfrühstück mit Teun und unseren Zimmernachbarn aus Washington DC. gegen um 8Uhr morgens aufbrechen.
Bevor wir uns auf den Weg nach Deutschland machten, schlugen wir erst mal die Richtung nach Utrecht ein, um nach Kinderdijk zu gelangen.
Kinderdijk ist ein kleiner Ort, der bekannt ist für seine 19 Windmühlen, die sogar zum UNESCO gehören.

dsc04644-kopie
Wir kamen kurz nach der Öffnung an und es waren schon mehrere Reisegruppen vor uns da. Doch diese konnten wir an einer der ersten Mühlen abhängen, denn das Museum im Inneren wollten wir nicht besuchen und auch keinen Eintritt dafür zahlen. Bis auf die einzelnen Museen ist das Areal frei zugänglich und kann auch prima mit dem Rad durchfahren werden.
Sonst waren wir recht allein unterwegs.
So viele Windmühlen auf einem Haufen gibt es sicher fast nirgends zu sehen.
Nach einer Stunde brachen wir Richtung Heimat auf, die wir ohne große Vorkommnisse am späten Nachmittag erreichten.

14480523_1207770379296231_6268184984606726199_o

2 Tage Amsterdam empfand ich für mich als völlig ausreichend, da ich keine Museen besuchen wollte. Wer natürlich die Hermitage, das Van Gogh Museum oder auch das Anne Frank Haus besuchen will, sollte mehr Zeit einplanen, denn teilweise stand die Warteschlange vor dem Anne Frank Haus mehrere hundert Meter weit.
Doch um ein wenig von Holland mit dem Fahrrad zu sehen und das Flair Amsterdams zu genießen, dann reichen schon 3-4 Tage. Auch wenn mehr Zeit sicher immer schöner ist.

Advertisements