Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Freitag, 13.9.13 – Josefstaler Wasserfall

Während meines 6 wöchigen Aufenthaltes in München blieb ich auch 2 Wochenenden vor Ort.
Am 2. Wochenende fuhr ich mit zwei anderen Mädels am Freitagnachmittag nach Arbeit Richtung Schliersee, etwa 50km südlich von München.
Der Schliersee liegt sehr idyllisch in den Alpen.

10575191_719967918076482_6807192215658125702_o

Nach einem kurzen Fotostopp ging es weiter nach Josefstal zum eigentlich Ziel, dem Josefstaler Wasserfall.
Wir fuhren bis fast zum Ende des Dorfes und ließen mein Auto dort stehen. Von dort aus folgten wir einfach der Straße bis die Wiesen anfingen und liefen am Dorfrand entlang in den Wald.
Nach etwa einer Viertelstunde, dem Bachlauf folgend, erreichten wir den Wasserfall.

10333731_669747983098476_8276703792697641014_o

Ich empfand ihn als einen der schönsten Wasserfälle.
Der Weg führt dann immer weiter den Berg hinauf, dem Bachlauf entgegen. Man kommt immer wieder an kleinen Wasserfällen vorbei.

533249_542313262508616_1366751074_nAn sich würde die Wanderung, die wir machen wollten, etwa 90min dauern.
Leider fing es in dieser Zeit an zu regnen und wir hatten nicht die nötige Ausrüstung mit, um dem zu strotzen, deshalb entschieden wir uns für den Rückweg.

Aber wie schon geschrieben, der Wasserfall ist so schön, dass ich unbedingt nochmal hinmuss und vielleicht klappt es auch dann mit der Wanderung.

 

Samstag 14.9.13 – Garmisch-Partenkirchen

Am Samstagmorgen starteten wir diesmal zu 6. Richtung Garmisch-Partenkirchen, mit dem eigentlichen Ziel, die Zugspitze zu erobern.
Ich hatte leider schon das dumpfe Gefühl, dass das Wetter nicht mitmachen würde und hatte auch schon einen Alternativplan mir gedanklich zurecht gelegt.
1229962_543031485770127_24300443_nWir legten in Garmisch einen Halt an der Touristeninformation ein, um uns über das aktuelle Wetter und die Sicht auf der Zugspitze zu informieren.

Der entsprechende Live-Bildschirm zeigt graue Suppe.
Also Alternativplan.
Wir ließen uns von den Damen dort beraten, welche Berge noch in Frage kämen, da wir gerne schon Schnee sehen wollten.

Blieb die Alpspitze, denn die anderen Berge waren noch schneelos. Mit der Bergbahn schaukelten wir der noch vornebelten Spitze entgegen.

1273121_543032229103386_59137478_o

Oben angekommen, wirbelte uns Schneeregen und ein eisiger Wind um die Nasen. Wir starteten einen kleinen Rundgang, entschieden uns dann aber nach eine Weile für eine Stärkung in der „Hütte“ (bei uns gab es Kaiserschmarr‘n und Serviettenknödel mit Pilzen).

Während dieser Pause zogen die Wolken weiter und gaben letztendlich auch mal die Spitze frei. Sogar der Wind ließ nach.
Wir begingen den Rundgang erneut und ich muss sagen, man hat schon von der Brücke eine echt schöne Aussicht in Tal auf Garmisch.
Irgendwann gondelten wir wieder nach unten.
1237347_543032165770059_8204975_oIch hatte mich im Vorfeld informiert und den Kuhfluchtwasserfall entdeckt, der fast um die Ecke lag.

1264508_543032522436690_1267248236_o

10382391_719971964742744_5747306628595936033_oDa es erst kurz nach Mittag war, fuhren wir dort hin und ließen unsere Autos in Farchant stehen.
Von dort aus folgten wir den Schildern über einen Lehrpfad.
Der Aufstieg zu diesen Wasserfällen ist eindeutig länger und steiler als zum Josefstaler. Gut, dass wir passendes Schuhwerk anhatten.
Die Wanderung dauert schon, gerade wenn man alle Wasserfälle sehen will.

Wir brauchen schätzungsweise nach 2/3 des Weges ab, auch weil das Wetter immer schlechter und nasser wurde.
Aber auch diese Wanderung würde ich gern mal vollends durchführen.

Sonntag, 15.9.13 – Bavaria Filmstudios

Das schlechte Wetter hielt an und einen entspannten Tag wollten wir auch noch, also machte ich mich gegen Nachmittag alleine auf zu den Bavaria Filmstudios.
Nur soviel: sehr interessant und sehr unterhaltsam, gerade auch für Familien mit Kindern.

cats

Advertisements